Einblick in die Logopädie – Vortrag von Felix Hardt für die Deutschkurse der Q1

Wie kommt der Mensch zur Sprache? Wie erwerben Kinder Sprache? Um diese und ähnliche Fragen geht es gemäß Lehrplan im Deutschunterricht der Q1. – In diesem Zusammenhang kamen weitere Fragen auf: Wie können Menschen mit eingeschränkten Sinnesorganen Sprache und Sprechen erlernen? Wie sind Sprachfehler begründet? Wie kann man Kindern bei Schwierigkeiten im Spracherwerb und Menschen mit Sprachfehlern unterstützen?

Das weckte den Wunsch, jemanden einzuladen, der sich von Berufs wegen mit dem Thema des Spracherwerbs und der Sprachförderung befasst. Felix Hardt, Logopäde in Emsdetten und zugleich Schulpflegschaftsvorsitzender am Gymnasium Martinum, nahm die Anfrage und Einladung der Deutschkurse gerne an und referierte für die gesamte Jahrgangsstufe zum Thema des Spracherwerbs aus der Perspektive des Logopäden. Dabei ging er auf die Fragen ein, die die Schüler*innen im Vorfeld gesammelt hatten. Neben Informationen zu Sprachstörungen und zur Therapie von Sprachfehlern, bekamen die Schüler*innen auch konkrete Hinweise zum Ausbildungsweg eines Logopäden und zu den beruflichen Erfahrungen in einer Logopädie-Praxis.

Der Vortrag und das Gespräch mit Felix Hardt erweiterten das Themenfeld „Spracherwerbstheorien“ noch einmal deutlich, machten es anschaulich und eröffneten Perspektiven für die berufliche Anwendung und Konkretisierung. Jasmin Hassel und Anne Jürgens dankten Felix Hardt für seinen Beitrag, den Deutschunterricht auf diese Weise zu bereichern.

Vortrag Logopädie_1

Vortrag Logopädie_2