Fahrt der Klasse 5b zum Hof Pohlmann am 2. Juli 2014

Bauernhof_1Aufgeregt fuhr die Klasse 5b - jetzt 6b - kurz vor den Sommerferien im Rahmen des im Erdkundeunterricht besprochenen Themas „Landwirtschaft“ zu einer Erkundung über konventionelle Schweinehaltung auf dem Hof von Familie Pohlmann.

Im Anschluss an unsere Exkursion haben sich einige Schülerinnen und Schüler an die Abfassung kurzer Berichte gemacht. Daraus wird im Folgenden zitiert. Die Wege zum Hof und zurück sind sehr schön von Leonie beschrieben worden.

Dort angekommen konnte es die Klasse 5b kaum erwarten, die Schweineställe zu betreten. Aber die Hygiene hatte Vorrang. Hierzu schrieb Marie Luise: „Herr Pohlmann hat uns erklärt, dass wir Schutzkleidung anziehen müssen, weil wir sonst Krankheiten übertragen können. Die Schweine werden sonst krank. Zur Schutzkleidung gehört:

  • 1 Blaumann
  • Überzieher für die Schuhe

Es war sehr witzig, wie wir alle aussahen.“ 

Bauernhof_1

Zuerst besuchten wir die jüngsten der Schweine: Justus und Victoria schrieben: „Die kleinen Ferkel waren ganz klein und niedlich. Sie hatten ganz große Angst vor uns. Manche von uns durften in einen Stall rein, um die Ferkel genauer anzusehen und um sie zu füttern. Die Ferkel aßen aus Futternäpfen.“

Aber auch die älteren und fast schlachtreifen Schweine haben wir besucht. Sie liefen aufgeregt von Ecke zu Ecke und waren gleichzeitig neugierig und kamen auf uns, die ungewohnten Gäste, zu. Erstaunt waren die Schülerinnen und Schüler über das Vorhandensein von Spielzeug für die Schweine. So gab es z. B. Bälle zum Tollen und Holzlatten zum Knabbern.

Während der Besichtigung aller Schweineställe haben wir viel über Fütterung, Mästung und Haltung, aber auch über das Verhalten der Schweine erfahren.

Zum Abschluss gab es für alle Limonade.

Einen ganz herzlichen Dank an Familie Pohlmann, die uns diesen Besuch ermöglichte und uns sehr gastfreundlich aufgenommen hat!