Beteiligung des Martinums am Volkstrauertag

Volkstrauertag_1Die Gedenkveranstaltung der Stadt Emsdetten zum Volkstrauertag wurde in diesem Jahr vom Martinum mitgestaltet. Im Mittelpunkt stand die Erinnerung an den Ausbruch der beiden Weltkriege vor 100 bzw. 75 Jahren.

Unter der Leitung ihrer Lehrerin Katja Müser hatten Schülerinnen und Schüler des Deutschleistungskurses der Q2 eigene Gedichte zur Thematisierung der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft verfasst. Lara Holthaus, Stefan Butzkowski, Pia Knappheide und Justus Breitzmann trugen eindrucksvolle Texte vor, die hier nachzulesen sind.

Mit großem Feingefühl interpretierten Malte Hachmann (Abitur 2013) am Flügel und Lioba Hachmann (Q1) auf der Querflöte Eugène Bozzas „Aria“ und trugen zur Gestaltung einer würdigen und nachdenklichen Atmosphäre bei .

Volkstrauertag_4 Volkstrauertag_2 Volkstrauertag_3

Schulleiterin Anne Jürgens erinnerte in ihrer Ansprache daran, dass die Stadtväter 1962 vor dem Hintergrund der belasteten deutsch-französischen Geschichte bewusst einen Franzosen, Martin von Tours, zum Namenspatron ihres Gymnasiums wählten, um ein Zeichen für die Versöhnung mit Frankreich zu setzen. Der nunmehr seit 33 Jahren bestehende Schüleraustausch zwischen dem Collège in Amiens und dem Gymnasium Martinum trage dazu bei, dass Jugendliche in Deutschland und Frankreich sich kennenlernen und verstehen und keine Feindbilder mehr haben, wie sie zu Beginn der beiden Weltkriege noch ganz verbreitet waren.