Lateinunterricht mal anders

Dass Latein mehr ist als das Übersetzen von lateinischen Texten, sondern dass eben diese Übersetzung als Grundlage für eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Textinhalten dient, haben in den vergangenen Wochen die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Latein der Q1 durch ihre Interpretationsbeiträge deutlich gemacht.

Nachdem sie sich in durch die digitalen Möglichkeiten unserer Schule möglich gemachten kooperativen Übersetzungsprozessen den Textinhalt erschlossen hatten, waren sie aufgefordert, in einen Dialog zu diesen Inhalten zu treten, die Texte also zu sich sprechen zu lassen. Die Ergebnisse dieses Interpretationsprozesses sollten sie dann in einem kreativen Produkt festzuhalten. Im Zentrum stand dabei die Verwandlung des Jägers Actaeon in einen Hirschen, wie sie uns in den über 2000 Jahre alten Metamorphosen Ovids bis heute überliefert ist. Sowohl der Lehrer als auch die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den vielfältigen Produkten wie einem Drehbuch zu einem Theaterstück, einer Folge von Aktenzeichen XY oder eigens erstellten Zeitungen. Aber seht selbst…

Zeitung

Zeitschrift