Martinsmantel und Millionen Lichter - Schulseelsorger und Lehrer wetten gegen die fünften Klassen

Die Spannung steigt! Andreas Hellner, Lehrer am Gymnasium Martinum und Markus Hachmann, Schulseelsorger der Kirchengemeinde St. Pankratius, haben mit ihren Schülern eine Wette abgeschlossen.
Am kommenden Montag und Dienstag feiern die Fünftklässler in der Herz-Jesu-Kirche vier Gottesdienste. Hier lernen sie den Namenspatron ihrer Schule besser kennen und versuchen genauso zu teilen, wie Sankt Martin es damals tat. Aus diesem Grund wetten Hachmann und Hellner, dass die Schülerinnen und Schüler es nicht schaffen, so viele Sachspenden für die Caritas-Tafel zusammen zu tragen, dass der in der Kirche ausgelegte "Martinsmantel" komplett davon bedeckt sein wird. Schaffen sie es dennoch, so werden sich der Lehrer und der Schulseelsorger gegenseitig mit einer Schubkarre vom Gymnasium Martinum zur Tafel des Caritasverbandes im Emsdettener Spatzenweg schieben.
 
Martinsfest
 

Eingebettet ist die Spendenaktion in die Eine-Million-Sterne-Aktion, zu der das Hilfswerk „Caritas-International“ aufruft. Am Samstag, 14. November sollen bundesweit Millionen Kerzen für eine gerechtere Welt leuchten. In Emsdetten haben sich der Caritasverband, die Kirchengemeinde St. Pankratius und die Schulseelsorge zusammengetan, um der Aktion digital Leben einzuhauchen. Unter #gutmenschemsdetten kann man am Samstag auf den Instagram- Kanälen youngcaritasemsdettengreven und schulseelsorge.emsdetten sowie auf der Facebook-Seite Gutmenschemsdetten die Kunstwerke vieler Emsdettener Schülerinnen und Schüler betrachten. So haben etwa die Fünftklässler des Gymnasiums Martinum Bilder gestaltet, die zeigen, was es bedeuten kann, ein guter Mensch zu sein. Die kleinen Kunstwerke machen deutlich, dass unsere Gesellschaft auf „Gutmenschen“ angewiesen ist, weil sie sinnvolle Hilfe leisten.